Rassismus, Diskriminierung


Du gehst aufs Klo und willst eigentlich nur deine Ruhe haben. Doch an der Toilettenwand steht ein rassistischer Spruch. Was tun? In vielen Betrieben gibt es Betriebsvereinbarungen, mit denen sich Arbeitnehmer und Arbeitgeber verpflichteten, sich nicht rassistisch zu äußern. Dann habt ihr zumindest etwas in der Hand, um gegen Rassisten unter Kollegen mobil zu machen.
Dein Arbeitgeber ist verpflichtet, dir einen Arbeitsplatz zu verschaffen, an dem du deiner Arbeitspflicht nachkommen kannst, ohne dass du rassistisch belästigt wirst. Dies ergibt sich als Nebenpflicht aus deinem Arbeitsvertrag in Verbindung mit dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgrundsatz, der im Arbeitsgesetzbuch festgeschrieben ist. Hiernach darfst du nicht wegen deiner „Rasse“ benachteiligt werden. Wenn du persönlich Opfer von rassistischen Sprüchen oder gar körperlichen Übergriffen geworden bist, wende dich an deinen Betriebsrat bzw. deine Gewerkschaft.
     > Home         > Impressum / Impresum         > Links