Sozialversicherungspflichtige Beschäftigung


Wenn du versicherungspflichtig beschäftigt bist, bekommst du von deinem Arbeitgeber nur den Nettolohn auf dein Konto. Dies ist aber nicht alles, was du erarbeitest hast. Auch die Beiträge, die von deinem Arbeitgeber und dir getragen werden, gehören zu deinem Lohn. Du musst dich nicht darum kümmern, dein Arbeitgeber zieht deinen Anteil (sowie die Steuern) vom Lohn ab und zahlt dir den Rest aus. Konkret fallen folgende Beiträge an:

Rentenversicherung: 19,9 Prozent paritätisch
Krankenversicherung: 14,0 Prozent paritätisch; 0,9 Prozent zusätzlich durch den Arbeitnehmer
Arbeitslosenversicherung: 2,8 Prozent paritätisch
Pflegeversicherung: 1,95 Prozent paritätisch; 0,25 Prozent zusätzlich durch kinderlose Arbeitnehmer über 23 Jahre
Gesetzliche Unfallversicherung: Der Beitrag ist abhängig vom Unfallrisiko und wird ausschließlich vom Arbeitgeber getragen.

Auch die Steuern gehen direkt von deinem Lohn ab. Die Höhe der Steuern hängt davon ab, welcher Steuerklasse du angehörst. Nach Ablauf eines Kalenderjahres machst du eine Steuererklärung und reichst sie bis zum 31. Mai bei deinem Finanzamt ein. Viele Kosten, die dir entstanden sind (beispielsweise doppelte Haushaltsführung, Spenden, Werbungskosten, Entfernungspauschale, Mitgliedsbeiträge für deine Gewerkschaft, Fortbildungskosten...), kannst du von der Steuer absetzen. Dies hat zur Folge, dass dir deine Steuern teilweise, in bestimmten Fällen gar gänzlich, zurückerstattet werden.
     > Home         > Impressum / Impresum         > Links